sieben Tage am Werk

22. bis 28. August 2022

Hast du dich schon mal gefragt, wie
aus einem rohen Steinblock
eine spielerisch leichte Form wird?

Wie überhaupt eine Idee entsteht?

Welche Werkzeuge verwendet werden?

Worauf es
ankommt?

Tauch‘ mit ein in den Entstehungs-
prozess . ..

Komm vorbei und schau mir über die Schulter,
lausche dem Klang von Hammer und Meißel,
folge dem Rhythmus.

Nach alter Weise, wie ich es vor 30 Jahren in meiner Ausbildung zur Steinmetzin gelernt habe, arbeite ich hier von Hand ohne Einsatz von Druckluft oder Maschinen an einer neuen Skulptur.

Der wunderbare Albtrauf mit dem Mörikefels ist meine Kulisse. 

ZEITEN am Werk

Montag, 22. August bis Sonntag, 28. August 2002

Montag bis Samstag
von 16 bis 19 Uhr am Werk


Sonntag von 14 bis 17 Uhr

Abschluss am Werk

Präsentation und Verkauf der Miniaturskulpturen, die als ‚Begleiterscheinungen‘ aus abgeschlagenen Steinschrobben entstanden sind

Dazu ein erfrischendes Glas . .. irgendwas

und sonst? 

Atelierzeit mit Skulpturenvorstellung

Atelierzeit nach der Werkzeit

mit Skulpturenvorstellung und Absacker (in Form einer Tasse Tee oder irgendwas)

Montag, 22. August 2022
Mittwoch, 24. August 2022
Freitag, 26. August 2022

jeweils von 19 bis 20 Uhr

ATELIERZEIT MIT ANMELDUNG!

>>> HIER kannst du dich anmelden

Skulptur zur Mittagszeit – online

Für alle, die nicht Live zu einer Skulpturenvorstellung am Abend da sein können, und die sich etwas Inspiration aus Geschichten mit den Skulpturen in die Mittagspause einladen möchten.  

Skulpturenvorstellungen
 via Zoom (Anmeldelink folgt – wenn Du Interesse hast, schreib mit gern vorab eine Mail)

Montag, Mittwoch und Freitag von 12 bis 12.30 Uhr

ANMELDUNG
wenn du zu EINER Skulpturenvorstellung mit Absacker kommst bzw. bleibst, melde dich bitte hier an:

Am Waldsaum kann ich lange Nachmittage,

Dem Kuckuck horchend, in dem Grase liegen;

Er scheint das Tal gemächlich einzuwiegen

Im friedevollen Gleichklang seiner Klage.

Eduard Mörike

Anmerkung: der Kuckuck ist Wahrzeichen von Hepsisau – vielleicht hat Eduard Mörike dies Gedicht ‚Am Walde‘ ja hier geschrieben? Wer weiß . ..